Über uns


Die Stiftung Sprachheilschulen im Kanton Zürich bezweckt die Schulung sowie die therapeutische und sozialpädagogische Unterstützung hilfsbedürftiger, namentlich schwer sprachbehinderter oder sonst wie in ihrer Entwicklung gehemmter Kinder und Jugendlicher (Wortlaut Stiftungsstatuten).

Die Stiftung ist die Trägerschaft der drei Sprachheilschulen im Kanton Zürich sowie der logopädischen Therapiestelle in Stäfa und der Fachstelle für Beratung & Unterstützung.

Stiftungsportrait

Der Stiftungsrat ist das oberste Organ der gemeinnützigen Stiftung Sprachheilschulen im Kanton Zürich und besteht aus acht Mitgliedern. Der Stiftungsrat trägt im Rahmen der Stiftungsstatuten die strategische Gesamtverantwortung der Stiftung.  

Unser Auftrag:  
Die Stiftung Sprachheilschulen im Kanton Zürich ermöglicht im Rahmen des Stiftungszwecks die Schulung und Therapie von Kindern und Jugendlichen mit besonderem Förderbedarf im Bereich Sprache (Kerngeschäft). Sie handelt dabei im Leistungsauftrag des Kantons Zürich.  
Die Kinder und Jugendlichen werden an mehreren Standorten im Kanton Zürich heilpädagogisch, therapeutisch, insbesondere logopädisch, und sozialpädagogisch gefördert und unterrichtet.  

#1 Kompetenzzentrum
Die Stiftung Sprachheilschulen im Kanton Zürich tritt als Einheit auf. Kinder und Jugendliche erhalten unabhängig vom Standort eine qualitativ hochwertige und wirksame Förderung. Die pädagogische Freiheit der Lehrpersonen und Therapeut*innen wird gewährleistet.  

#2 Schul- und Unterrichtsentwicklung
Der Hauptfokus der Stiftung Sprachheilschulen im Kanton Zürich liegt auf dem Kerngeschäft. Dabei steht die Unterrichtsqualität im Mittelpunkt, damit die Schule ein anregender Lernort sein kann.  

 #3 Die Stiftung als starke Partnerin für die Regelschule und die Eltern 
Neben der Konzentration auf das Kerngeschäft, soll die Stiftung Sprachheilschulen im Kanton Zürich durch zusätzliche Angebote ihre Kompetenz im Umgang mit Kindern und Jugendlichen mit Sprachbeeinträchtigungen weitergeben.  

#4 Mitarbeitende und Organisation
Mit modernen Strukturen und einer zeitgemässen Organisation ist die Stiftung Sprachheilschulen im Kanton Zürich ein attraktiver Arbeitgeber. Sie ermöglicht ihren Mitarbeitenden eine dem aktuellen Stand der Forschung entsprechende Weiterbildung und fördert den standortübergreifenden Austausch. Die Grundlage für ihr Handeln bildet das Zusammenwirken aller Beteiligten, um als Team die übergeordneten Ziele für die Kinder und Jugendlichen zu erreichen.  

#5 Immobilien- und Liegenschaftsstrategie
Die Stiftung Sprachheilschulen im Kanton Zürich stellt Räumlichkeiten zur Verfügung. Damit gewährleistet sie die optimale Betreuung der ihr anvertrauten Kinder und Jugendlichen. Die Planung soll langfristig und nachhaltig angelegt sein.

Mission und Grundhaltung

Mission: Die Stiftung Sprachheilschulen im Kanton Zürich ist das führende Kompetenzzentrum für die Bildung und Entwicklungsförderung sprachbeeinträchtigter Kinder und Jugendlicher. Sie stellt sicher, dass sich alle Mitarbeitenden mit gegenseitigem Respekt, Transparenz und Vertrauen im Sinne des kantonalen Auftrags für die ihr anvertrauten Kinder einsetzt. 

Grundhaltung: Die Stiftung Sprachheilschulen im Kanton Zürich bietet ihren Schüler*innen dank individualisierten Unterrichts- und Therapieangeboten optimalen Zugang zu inklusiver Bildung. Es gilt die uns anvertrauten Kinder zu befähigen, aktiv an der Gesellschaft teilnehmen zu können. Unsere Angebote orientieren sich am Förderbedarf der einzelnen Schüler*innen und verfolgen neben der Umsetzung des Bildungsauftrag insbesondere die Unterstützung der sprachlichen und sozial-emotionalen Entwicklung. Ziel ist eine Rückkehr nach 2-3 Jahre in die Regelschule. Wir setzen auf zielführende Zusammenarbeit mit allen involvierten Stellen, orientieren uns am aktuellen Stand der Forschung und handeln nachhaltig. Dabei sind wir jederzeit weltoffen, konfessionell neutral und politisch unabhängig.

Was macht uns einzigartig

Die Stiftung Sprachheilschulen im Kanton Zürich ist das führende Kompetenzzentrum für die Bildung und Entwicklungsförderung sprachbeeinträchtigter Kinder und Jugendlicher. Die Schüler*innen erhalten dank individualisierten Unterrichts- und Therapieangeboten optimalen Zugang zu inklusiver Bildung. Unsere Sprachheilschulen werden als Tagessonderschulen geführt, die neben der Förderung der Sprache, grossen Wert auf die sozial-emotionale Unterstützung der Schüler*innen legen.

  • Wir unterstützen Kinder mit Spracherwerbsstörung
  • Wir sind eine separative Tagessonderschule
  • Wir arbeiten in interdisziplinären Kernteams
  • Wir führen Kleinklassen
  • Wir fördern Mitarbeitende

Unsere Geschichte

Die Stiftung Sprachheilschulen im Kanton Zürich wurde 1865, damals unter dem Namen „Kommission für Versorgung verwahrloster Kinder“, als Tochterorganisation der Gemeinnützigen Gesellschaft Zürich gegründet. 

Von 1865 bis 1917 war die Stiftung ein Jugendförderungswerk, welches sich im Patensystem um wenige Jugendliche kümmerte. Die Kommissionsmitglieder waren die „Paten“ und besuchten die ihnen zugewiesenen Jugendlichen zwei- bis dreimal jährlich. Zusammen mit den Pflegeeltern oder Anstalten waren sie für eine gute Erziehung verantwortlich. 

1917 löste sich die Kommission von der Muttergesellschaft, führte aber den Zweck des Jugendförderungswerkes weiter. Neu kam eine eigene Institution für „gefallene Mädchen“ in Stäfa dazu. Das Jugendförderungswerk im Patensystem wurde 1940 aufgegeben, das Mädchenheim wurde bis 1955 weitergeführt. 

1955 wurde das Mädchenheim geschlossen und auf Anregung der Erziehungsdirektion übernahm die Trägerschaft die neue Aufgabe der Führung einer Sprachheilschule am Standort des ehemaligen Mädchenheims. 

2006 fusionierte die Stiftung Sprachheilschule Stäfa mit dem Verein Sprachtherapieheim Schwyzerhüsli, einer logopädisch ausgerichteten Kindergarteninstitution in Zürich, zur Stiftung Sprachheilschulen im Kanton Zürich. In Zürich wurde innert zwei Jahren aus der Kindergarteninstitution eine Sprachheilschule, neu auch mit Klassen der Unter- und Mittelstufe und 2009 wurde eine dritte Sprachheilschule in Winterthur eröffnet. 

Mit den heute drei Standorten und vier Schulhäuser ist die Stiftung Sprachheilschulen Kanton Zürich Bildungsort für 226 Schüler*innen mit umfassenden Sprachförderbedarf.   

Stiftungsrat & Geschäftsstelle

Der Stiftungsrat ist das oberste Organ der gemeinnützigen Stiftung Sprachheilschulen im Kanton Zürich und besteht aus mindestens sieben Mitgliedern.

Kennenlernen

Wichtige Dokumente zum Download

Hier finden Sie ergänzende Informationen zur Stiftung Sprachheilschulen im Kanton Zürich

Erfahren Sie mehr über unser Tun

Als Trägerschaft der Sprachheilschulen, der Fachstelle Beratung & Unterstützung und der Therapiestelle für kleine Kinder sind wir auch in der Öffentlichkeitsarbeit tätig, mit dem Ziel für die Thematik der Sprachförderung und des Spracherwerbs zu sensibilisieren. 


Sprachheilschulen

In kleinen Klassen, geführt durch interdisziplinäre Teams, erhalten Kinder und Jugendliche Sprachheilpädagogischen Unterricht. Unsere Sprachheilschulen sind Sonderschulen, die als Tagesschulen geführt werden und neben der Förderung der Sprache, grossen Wert auf die sozial-emotionale Unterstützung der Schüler*innen legen.

Beratung & Unterstützung

Mit dem B&U-Angebot der Stiftung Sprachheilschulen im Kanton Zürich soll die fundierte Praxiskompetenz der Fachpersonen der Sprachheilschule zugunsten betroffener Kinder mit umfassendem Sprachförderbedarf an schulische Fachpersonen, Eltern und Bezugspersonen weitergegeben werden. Ausgehend vom Bedarf bieten wir dazu zwei pauschale Beratungsleistungen an.

Logopädie für Kinder

Das Angebot «Logopädie für kleine Kinder» der Stiftung Sprachheilschulen im Kanton Zürich richtet sich an Kinder vor dem Kindergarteneintritt. An der Therapiestelle arbeiten vier Logopäd*innen, die spezialisiert sind auf die Erfassung und Therapie von Kleinkindern und Kindern im Vorschulalter.