Unsere Sprachheilschulen


In kleinen Klassen, geführt durch interdisziplinäre Teams, erhalten Kinder und Jugendliche Sprachheilpädagogischen Unterricht. Unsere Sprachheilschulen sind Sonderschulen, die als Tagesschulen geführt werden und neben der Förderung der Sprache, grossen Wert auf die sozial-emotionale Unterstützung der Schülerinnen und Schüler legen.

Grundhaltung

Die Stiftung Sprachheilschulen im Kanton Zürich bietet ihren Schüler*innen dank individualisierten Unterrichts- und Therapieangeboten optimalen Zugang zu inklusiver Bildung. Es gilt die uns anvertrauten Kinder zu befähigen, aktiv an der Gesellschaft teilnehmen zu können. Unsere Angebote orientieren sich am Förderbedarf der einzelnen Schüler*innen und verfolgen neben der Umsetzung des Bildungsauftrag insbesondere die Unterstützung der sprachlichen und sozial-emotionalen Entwicklung. Ziel ist eine Rückkehr nach 2-3 Jahre in die Regelschule. Wir setzen auf zielführende Zusammenarbeit mit allen involvierten Stellen, orientieren uns am aktuellen Stand der Forschung und handeln nachhaltig. Dabei sind wir jederzeit weltoffen, konfessionell neutral und politisch unabhängig.

Was macht uns einzigartig

Die Stiftung Sprachheilschulen im Kanton Zürich ist das führende Kompetenzzentrum für die Bildung und Entwicklungsförderung sprachbeeinträchtigter Kinder und Jugendlicher. Die Schüler*innen erhalten dank individualisierten Unterrichts- und Therapieangeboten optimalen Zugang zu inklusiver Bildung. Unsere Sprachheilschulen werden als Tagessonderschulen geführt, die neben der Förderung der Sprache, grossen Wert auf die sozial-emotionale Unterstützung der Schüler*innen legen.


Kernteams
Die Kinder werden vom Kindergarten bis zur Mittelstufe in Kleinklassen von interdisziplinären Kernteams, bestehend aus Sozialpädagog*innen und Logopäd*innen, rundum betreut.

Tagessonderschule
Unsere Sprachheilschulen werden als Tagessonderschulen geführt. Dies ermöglicht neben der Förderung der Sprache auch den Fokus auf die Unterstützung der Schüler*innen im sozialen Bereich.

Förderung der Mitarbeitenden
Die Stiftung Sprachheilschulen im Kanton Zürich ermöglicht ihren Mitarbeitenden zeitgemässe Weiterbildungen in allen Bereichen und ist damit ein attraktiver Arbeitgeber.

Zielgruppe

Die Sprachheilschulen sind Schulen für Kinder mit speziellen Schwierigkeiten im Verstehen, Sprechen, Lesen und Schreiben. Obwohl die Kinder über eine durchschnittliche Intelligenz verfügen, zeigen sich ausgeprägte Probleme im Erwerb, Gebrauch und Verständnis der Muttersprache und allfälliger weiterer Sprachen. Zusätzlich können weitere Entwicklungsauffälligkeiten in anderen Bereichen auftreten, wobei das Entwicklungsprofil der Kinder heterogen ist. In der Regel liegt das Begabungspotenzial der Kinder im Regelschulbereich, was eine grundsätzliche Orientierung am Lehrplan ermöglicht.  

Wir bieten Kleinklassen für Kinder vom Kindergarten bis zur Mittelstufe an. In diesen werden sie von unseren interdisziplinären Kernteams, bestehend aus Sozialpädagog*innen und Logopäd*innen, rundum betreut. In den meisten Fällen bleiben die Kinder für zwei Jahre bei uns, bevor sie wieder an die Regelschule zurückkehren können.  
Kinder die durch pädagogische oder sonderpädagogische Massnahmen im Regelschulsystem genügend unterstützt werden können, bleiben im Kindergarten oder in der Regelklasse der jeweiligen Schulgemeinde.

Angebot

Die Stiftung Sprachheilschule im Kanton Zürich bietet Kindern mit speziellen Schwierigkeiten im Verstehen, Sprechen, Lesen und Schreiben den Unterricht in Kleinklassen vom Kindergarten bis zur Mittelstufe an. Sie werden von unseren interdisziplinären Kernteams, bestehend aus Sozialpädagog*innen und Logopäd*innen in einer Tagesschulstruktur rundum betreut. Neben der Förderung der Sprache wird grosser Wert auf die sozial-emotionale Unterstützung der Schüler*innen gelegt.

  • Unterricht in Kleinklassen
  • Logopädie-Therapie für alle Kinder
  • Einzigartig im Kanton Zürich

«Die Kinder verbringen den ganzen Tag in der Sprachheilschule. Sie werden von einem Team aus verschiedenen Fachpersonen betreut, welches für die individuelle Förderung gemeinsam verantwortlich ist.»

Sabine Wettstein, Co-Geschäftsführerin

Aufnahmeverfahren

Die Eltern nehmen mit der Schulbehörde vor Ort Kontakt auf. Diese erteilt dem Schulpsychologischen Dienst (SPD) den Auftrag abzuklären, welches die angemessene Schulungsform für das Kind ist. Bei einer Empfehlung für die Sprachheilschulen im Kanton Zürich, erfolgt die Anmeldung über den schulpsychologischen Dienst.

Weitere Details zu Terminen und den notwendigen Unterlagen sind im "Merkblatt zuhanden der Schulpsychologie" aufgeführt. Der Anmeldetermin läuft jeweils bis 28. Februar eines Jahres.



Stäfa

Das Schulhaus, mit seinem direkten Seezugang, bietet für Kinder und Jugendliche mit umfassenden Sprachförderbedarf der Bezirke Meilen, Horgen, Uster, Pfäffikon und Hinwil einen Ort zum Lernen.

Winterthur

Das Schulhaus im Zentrum von Winterthur, mit direktem Zugang zum Stadtpark, nimmt Kinder und Jugendliche mit umfassenden Sprachförderbedarf aus den Bezirken Winterthur, Andelfingen, Dielsdorf und einem Teil der Gemeinden im Bezirk Bülach auf.

Zürich

Die beiden Schulhäuser in Gockhausen und in der Fahrweid, beide mit modernen Erlebnisspielplätzen, stehen Kindern und Jugendlichen mit umfassendem Sprachförderbedarf der Stadt Zürich und dem Bezirk Dietikon offen.